…von hohen Brücken, vielen Läufern und falschen Fahrscheinen…

Unsere Laufreise zum Halbmarathon nach Lissabon

 

Mit einer Gruppe von fünfzehn TSG-Sportlern machten wir uns am letzten März-Wochenende 2012 auf den Weg nach Lissabon, um am „Meia Maratona de Lisboa“ einer der größten Laufveranstaltung in Portugal teilzunehmen.  

 

Ein besonderes Highlight ist, kurz nach dem Start, die Überquerung des Flusses Tejo, auf der über 2 km langen Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“.

Mehr als 30.000 Teilnehmer nahmen an der Veranstaltung teil, aus der TSG-Gruppe waren es 10 Läufer, die sich der 21,1 km langen Herausforderung stellten. 

 

 

Die meisten sind bereits „alte Hasen“ auf den längeren Distanzen, nur für Elisabeth und Heike war es „das erste Mal“.

 

 

 

 

 

Doch nicht nur der Lauf war für uns ein besonderes Abenteuer, auch die Benutzung des öffentlichen Nahverkehrsnetzes in Lissabon hatte seine Tücken. Da die Strecken von unterschiedlichen Gesellschaftenbetrieben werden, hatten wir auch schon mal den falschen Fahrschein und wurden des Öfteren beim „Schwarzfahren“ ertappt. Doch die überaus freundlichen und hilfsbereiten Bediensteten besorgten uns die richtigen Tickets oder drückten auch mal beide Augen zu.

 

Am Abend des Lauftages organisierte unser portugiesischer Lauffreund Nuno ein landestypisches Essen in der Lissaboner Altstadt, wo das Erlebte bis in die Nacht gefeiert wurde.

Die nächsten Tage wurden mit ausgiebigen Sightseeing-Touren in kleineren Gruppen verbracht und beim gemeinsamen Abendessen, mit reichlich portugiesischem Rotwein, wurden die Eindrücke ausgiebig ausgetauscht.

Nach sechs wunderschönen, erlebnisreichen Tagen mussten wir die Heimreise antreten und verabschiedeten uns nicht mit „lebe wohl“ sondern „bis bald“ Lissabon.

Diashow Lissabon 2012

Get Adobe Flash player

 

 

Anzahl der Besucher 

214515